Blog

Verspätung: Wenn es doch mal länger dauert

Verspätungen mit der Bahn

Wer kennt das nicht? Der Zug hat Verspätung wenn es nicht passt. Ein Stau auf der Autobahn ist immer dann wenn ich es eilig habe.

Und wenn wir Verspätung haben, egal ob beim Auto fahren oder bei der Zugreise, bekommen wir Stress.

Wir müssen improvisieren und schauen wie wir alles regeln. 
Und nebenbei auch noch aufregen darüber dass wir Verspätung haben. Die deutsche Bahn bekommt es dabei besonders ab.
 

Aus meinen eigenen Erfahrungen und der Erfahrung anderer Pendler, habe ich 7 Tipps für dich wie man mit einer Verspätung am besten umgeht.

Setzt man diese 7 Tipps um, ist es nicht mehr ganz so schlimm mit der Verspätung. Und los geht`s …

 

Verspätung Tipp 1: Ruhe bewahren

 
Was nun klingt wie in einer Notfallübung bei einem Gebäudebrand oder Räumung einer Veranstaltung, hilft auch in diesem Fall.
 
„In der Ruhe liegt die Kraft“  sagte schon Konfuzius.  
Wenn also die Bahn Verspätung hat und der Stau auf der Autobahn aus dem Nichts kommt, nicht aufregen. Es ändert nichts. Du kannst noch so oft aufs Lenkrad hauen und sich aufregen, der Stau wird sich nicht auflösen. Und auch der Zug fährt nicht schneller ein. Ich kenne beides zur Genüge und ja auch ich rege mich meist kurz auf. Aber mit der Zeit lernt man dass es nichts hilft. Dann müssen 30 sec aufregen reichen, genervt mit dem Kopf schütteln und dann geht’s weiter.
 
Sich ganz kurz aufregen ist also gut, aber dann muss es weiter gehen.
 
 

Verspätung Tipp 2: Alternativen recherchieren

 
Und zwar geht es mit den Alternativen weiter. Wenn du dich kurz aufgeregt hast, geht es nun daran vorauszudenken.
 
Wie komme ich sinnvoll und zügig weiter?
 
Lohnt es sich die nächste Abfahrt zu nehmen?
 
Oder ist die möglicherweise auch schon überfüllt?
 
Kenne ich einen Spezialweg?
 
Gleiches gilt beim Bahnfahren. Die Bahn-App öffnen und dann schauen was der beste und schnellste neue Weg zum Ziel ist.
 
Lohnt es sich einen Umweg zu fahren?
 
Wer schnell eine Alternative hat oder zumindest weiß wie es weiter geht, ist beruhigter und kann weiterplanen. Hier erfährst du mehr darüber.
 
 

Verspätung Tipp 3: Rechtzeitig informieren

 
Wenn du also weißt wie es weiter geht, kannst du alle in Kenntnis davon setzen.
Bist du auf deinem Heimweg kannst du Frau, Partner und Freunde informieren, dass du später kommst und wann du ungefähr kommst.
Gleiches gilt für den Hinweg.
Je schneller das passiert umso besser können sich andere darauf einstellen. Dann ist die Möglichkeit dass diese davon genervt sind auch geringer, da sie selbst dann besser planen können.
 
 

Verspätung Tipp 4: Genügend Puffer einbauen

 
Die meisten machen das.
 
Einen Puffer einbauen.
 
Und dennoch machen es viele nicht oder nicht gut genug. Eine gute Planung sieht vor, trotz Problemen entspannt anzukommen.
Natürlich kann man nicht alle Probleme berücksichtigen aber die gängigsten, wie eine halbe Stunde Verspätung, sollte man berücksichtigen.
Es kann immer und jederzeit etwas auf der Strecke sein, egal ob Stau oder Personen auf dem Gleis. 

Dann verpasse keinen Artikel mehr und lerne entspannter zu pendeln und erhalte die kostenlose Emailserie: "Besser Pendeln in 5 Tagen"! Melde dich dazu einfach direkt hier an!

Verspätung Tipp 5: Termine proaktiv legen

 

Um die Termine einfach gut und sicher für Pendler zu legen, ist es natürlich das einfachste diese selbst zu legen bzw. zu bestimmen.

Also versuche soviel wie möglich Einfluss auf die Terminplanung zu nehmen.

So hast du morgens genug Puffer.

Und auch abends musst du deswegen nicht extra später heimfahren, weil ein Termin blöd liegt.

Am besten geht das mit guter Planung, und darüber erfährst du mehr hierhier und *trommelwirbel* hier.

 

Verspätung Tipp 6: Puffer nach dem Termin einplanen

 
Es geht ja nicht nur darum rechtzeitig zum Termin zu kommen.
Sondern auch rechtzeitig raus zu kommen bzw. nach Hause zu kommen. Es bringt ja nichts alle Termine auf Nachmittags zu legen nur weil du da auf jeden Fall rechtzeitig da bist.

Dein Wunsch ist ja auch rechtzeitig daheim zu sein um hier den Tag noch zu nutzen oder in Ruhe ausklingen zu lassen.

Daher sollte auch immer genug Puffer für den Rückweg da sein.

Denn aus dem Termin rennen um den Zug noch zu erwischen oder mit dem Auto halt später heim zu fahren, ist auch nicht optimal.

 

Verspätung Tipp 7: Zeit nicht ungenutzt verstreichen lassen

 
Wenn es eben doch mal dazu kommt, dass du länger fahren musst, im Stau stehst oder ein Zug ausfällt, nutze die Zeit.
Es sollte immer möglich sein etwas offline zu erarbeiten oder einen Anruf zu erledigen.
Wenn du aber stattdessen nur genervt im Stau stehst oder dich über die Bahn am Bahnsteig aufregst, verlierst du nur noch mehr Zeit. Emails kann man vorschreiben, ein Buch kannst du immer dabei haben.
Ein Anruf im Auto geht ebenfalls immer und auch ein Hörbuch hören ist immer drin.
 
 

Verspätung  Zusatztipp: Snickers

 
Und wenn es eben doch mal wieder länger dauert, dann schnapp dir ein Snickers!
(Nein das ist keine Werbung und ich bekomme kein Geld dafür)
 
 

Fazit

 
Wenn es also mal zu solchen Problemen kommt, weißt du nun was die beste Möglichkeit ist zu reagieren.
Nämlich erst kurz darüber aufregen und aber gleich wieder die innere Mitte finden.
Dann nach Alternativen schauen und die Personen (Kunden, Familie, Freunde, Kollegen, etc.) informieren damit diese schnell damit planen können.
Im Idealfall fährst du so dass du für wichtige Termine, vor dem Termin und nach dem Termin genügen Puffer hast. Und du hast den Termin so legen können, dass er dich nicht einschränkt.
 
Und am besten hast du immer ein Snickers dabei, denn erfahrungsgemäß ist immer irgendwas!
 
Viel Erfolg mit der nächsten Verspätung!

Marc

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.