Beitrag

Die Auswirkungen des Pendelns

Eine rennende Uhr mit Auswirkungen
Kennen Sie das? Sie wollen nach Hause, sind gestresst von einem langen Arbeitstag, ihr Chef hat Ihnen noch weitere Sachen auf den eh schon großen Stapel gelegt? Dann kommen Sie endlich aus dem Büro und kommen am Bahnhof an und was sehen Sie? Ihr Zug hat Verspätung. Und nicht nur 5 mins, was ja noch gehen würde, sondern gleiche eine halbe h oder mehr. Sie verpassen eventuell noch ihre Anschlussbahn und kommen viel zu spät nach Hause. Dabei sollten Sie noch was besorgen für Ihre Frau und wollten rechtzeitig zum Essen mit den Kindern bei ihr daheim sein. Und nun das…. Tolle Sache, der Abend ist quasi schon gelaufen.
Oder folgende Situation: Der Wecker klingelt und Sie snoozen den Wecker und wollen 5 min länger im Bett bleiben. 5 bis 10 min später stehen Sie auf, sind müde und machen sich fertig und frühstücken. Sie sind ca. 10 min später dran als sonst. Sie hoffen, da Sie mit dem Auto pendeln, dass die 10 min keine Auswirkungen auf den Verkehr haben. Aber sie wissen was 10 mins später losfahren auf den Straßen bedeuten kann. Sie setzen sich ins Auto, machen das Radio und fahren los.
Und siehe da, Sie kommen gut vorwärts. Sie sind positiv überrascht und freuen sich dass es so fließt. Und dann fahren Sie gerade von der Autobahn ab, fahren um die Kurve des Abbringers und ZACK… Sie stehen im Stau.
Sie sind genervt und regen sich auf. Obendrauf kommt noch das quasi nichts geht. Aus 10 mins Verspätung werden nochmal weitere 15 mins, die Parkplatzsuche dauert auch noch 5 mins länger als geplant. Aus 5 bis 10 mins verschlafen sind am Ende eine halbe h Verspätung geworden. Sie kommen im Büro an, hetzen in den Termin (10 mins zu spät) und alle gucken Sie an. Und Sie fühlen sich unwohl und unzufrieden. Ein toller Start in den Tag….
Beide Geschichten sind alltägliche Erfahrungen vieler Berufspendler. Sie sehen sofort, eine solche Geschichte kann jeden Tag passieren und man selbst kann nicht einmal viel dafür. Gerade deshalb hadern viele mit Ihrer Situation und sind, zu Recht, unzufrieden. Die meisten Menschen sind genervt von den täglichen Strapazen des langen Arbeitsweges.
Ein Grund mal zu recherchieren was uns Pendler am meisten an der Pendelei nervt.

Was nervt am Pendeln?

Neben den Verzögerungen und Verspätungen gibt es noch andere Punkte welche am täglichen Pendeln nerven. Es sind, laut HIER QUELLE EINFÜGEN, folgende Punkte:
  • zu langes Pendeln bzw zu weites Pendeln
  • Gedränge und Enge im Zug
  • Unerwartete Verzögerungen wie Stau und Zugverspätungen/-ausfälle, Parkplatzsuche, etc.
Das sind die 3 Hauptgründe warum viele nicht gerne pendeln. Alle 3 sind nachvollziehbar, sind nervig und störend und machen den Tag nicht gerade besser. Diese 3 Punkte sorgen dafür dass wir uns unzufrieden fühlen und wir nicht das Gefühl der Kontrolle über unseren Tag haben. Wir können nicht richtig planen, weil wir keinen Parkplatz finden. Wir haben wichtige Termine morgens, allerdings kann jederzeit mit die Bahn Verspätung haben oder gar ausfallen. Dadurch kommen wir zu spät zu unseren Terminen oder verpassen diese ganz. Der Chef ist sauer weil Sie unbedingt anwesend sein sollten. Und wenn all das auch noch mehrmals die Woche passiert, wird man zu einem Gespräch zum Chef vorgeladen. Keine schöne und zufriedenstellende Situation.

Was sind weitere Auswirkungen des Pendelns?

 
Der größte Punkt, der jedem sofort einfällt: Weniger Zeit. Die täglichen langen Strecken kosten Zeit. Je nach Fall sehr viel Zeit. Dabei haben viele Familie und Kinder daheim und diese möchten auch möglichst viel von uns haben. Dazu kommt das viele Überstunden machen und wir also noch mehr Zeit woanders verbringen. Das wohl größte Argument gegen das Pendeln: Weniger Zeit. Ein Tag hat nur 24h und jede Sekunde ist kostbar.
Zusätzlich gibt es noch einige weitere Auswirkungen, welche im ersten Moment nicht so offensichtlich sind:
  • anfälliger für Krankheiten
  • Rückenschmerzen wegen des vielen Sitzens
  • Verspannungen (Nacken, etc.)
  • Depressionen
  • emotionale Unausgeglichenheit
  • Übergewicht
  • hoher Blutdruck
  • soziale Desintegration
  • schlechtes Abschalten
  • kontinuierlicher Zeitdruck
  • uvm.
Eine große Liste und noch nicht mal vollständig. Wie man sieh (und weiß)t hat Pendeln einen großen Einfluss auf das Leben. Die oben genannten Punkte haben auch sehr langfristige Auswirkungen und können auch erst Jahre später so richtig zu schlagen.
Durch das tägliche Pendeln mit der Bahn kommt man mit viel mehr Viren und Bakterien in Berührung. Die Folgen sind leicht auszumalen. Man kann öfter krank werden und auch andere, wie die Familie daheim, eher anstecken. Und da die wenigsten sich richtig auskurieren kann das in einen Teufelskreis enden und man hat viel mehr Krankheitstage als ein Berufstätiger mit deutlich weniger Fahrtzeit.
Rückenschmerzen und Verspannungen im Nacken sind ebenfalls logische Folgen. Im Bus/Bahn und Auto sitzen wir fast nur. Aufgrund das ein pendelnder Berufstätiger weniger Zeit hat macht er auch noch weniger Sport. Und im Büro sitzt man auch den ganzen Tag. Das hat für Berufspendler zur Folge, dass im Vergleich zu normalen Berufstätigen, mehr Probleme im Rücken und Nacken auftreten. Getreu dem Motto: „Sitzen ist das neue Rauchen“.
Greifen wir das Beispiel vom Anfang des Beitrags auf. Sie kommen abends zu spät heim weil die Bahn Verspätung hatte. Das ist natürlich eine Stresssituation. Sie sind dadurch mehr genervt und zusätzliche ist ihre Frau sauer und die Kinder sind enttäuscht. All das zu wissen erhöht natürlich den Stress in uns. Unser Blutdruck steigt. Da Sie auch noch viel Stress bei der Arbeit hatten, können Sie noch schlechter abschalten. Daheim angekommen geht die Diskussion mit der Frau los, die Kinder finden es blöd dass Sie zu spät sind, usw. Sie gehen gestresst ins Bett und schlafen schlecht. Logischerweise sind Sie am nächsten Tag dadurch nicht so fit und haben einen anstrengenden Arbeitstag vor sich.
Erkennen Sie den Teufelskreis? Das sieht nach sehr sehr viel Stress aus….
Was ist die Folge? Sie sind emotional unausgeglichen und nicht glücklich. Das wirkt sich auf unser gesamtes Verhalten aus. Sowohl am Arbeitsplatz als auch Daheim.
Allerdings hat der Stress nicht nur auf Auswirkungen auf Sie. Nein, auch auf ihre Familie und Freunde hat das Auswirkungen.
Sie wollen aufgrund des Teufelskreises am Wochenende entspannen und runterkommen. Ihre Freunde wollen aber etwas unternehmen, ihre Kinder auch. Für Sie geht quasi der Freizeitstress los. Da Sie unter der Woche wenig Zeit hatten, muss nun alles am Wochenende gemacht werden. Sie sind gestresst weil Sie auch am Wochenende keinen zufrieden stellen und glücklich machen können.
Eine Studie hat dies nun bewiesen. In dieser Studie wurden die Auswirkungen eines pendelnden Elternteils auf die Familie und Kinder untersucht.
Untersucht wurden Familien mit einem pendelnden Vater und 5 bis 6 jährigen Kindern mit Frau.
Als Ergebnis ergab sich, dass im Vergleich zu anderen arbeitsbedingten Faktoren, Kinder von pendelnden Vätern mehr emotionale und soziale Probleme haben. Das Ergebnis ist auch unabhängig ob die Frau arbeitet oder nicht. Ebenfalls mitberücksichtigt, und unabhängig vom Ergebnis, wurde die Arbeitszeit, die Art der Arbeit und die zugrunde liegende Bildung. Das Ergebnis lässt sich also recht eindeutig auf das Pendeln zurückführen.
Die interessanteste Aussage dieser Studie ist dass diese Probleme aber nicht aufgrund der Zeit, welche weniger vorhanden ist, aufkommen. Man könnte denken klar, der Vater hat weniger Zeit für die Erziehung, dadurch treten soziale und emotionale Probleme auf.
Das ist aber nicht korrekt. Der Grund liegt darin das der Stress der Väter durch das tägliche Pendeln sich auf die Kinder überträgt. Und auch auf die Frau.
Das Familienklima ist also gereizter und gestresster. Und das führt dann entsprechend zu den Problemen bei den Kindern.
Interessant, nicht?

Fazit

Das tägliche Pendeln hat mehr Auswirkungen als man anfangs denken könnte. Es fängt natürlich an mit mehr Stress aufgrund der Belastung und weniger Zeit im Alltag. Aber neben diesen beiden offensichtlichen Punkten gibt es noch eine ganze Reihe von anderen Auswirkungen auf unser Leben. Rückenschmerzen und Nackenprobleme treten nicht gleich auf sondern erst mit der Zeit. Der Stress wirkt sich auf andere aus, vor allem auf die Kinder. Man ist emotional unausgeglichener und noch schlechter abschalten als normal Berufstätige.
Kann man dagegen etwas tun? Ja man kann. Dazu ist dieser Blog da. Ich möchte (und das ist auch mein Ziel) dass Sie weniger gestresst sind. Das Sie mehr Zeit haben. Das ihr Umfeld weniger an den täglich weiten Wegen leiden muss. Ich will dass Sie weniger leiden, sondern die Zeit nutzen und so wieder auf die Erfolgsspur finden.
Use your time, it`s yours!

3 Gedanken zu „Die Auswirkungen des Pendelns

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.